Fachtagung am 10.September 2018  „Das Kindergesicht von Armut – Gesundheitsförderung bei sozialer Benachteiligung“

Fachtagung am 10.September 2018 „Das Kindergesicht von Armut – Gesundheitsförderung bei sozialer Benachteiligung“

am 16. April 2018 in Aktuelles, News | 0 comments

VORANKÜNDIGUNG

 Liebe Kolleginnen und Kollegen, sehr geehrte Damen und Herren,

der Arbeitskreis Kindergesundheit des Landkreises Neunkirchen in Kooperation von Gesundheits- und Jugendamt, der BRIGG und weiteren Kooperationspartnern  möchte Sie bereits heute auf die geplante ganztägige Fachtagung am 10. September 2018 hinweisen:

„Das Kindergesicht von Armut – Gesundheitsförderung bei sozialer Benachteiligung“

Krankheit führt häufig in Armut und Armut kann gleichermaßen körperliche und psychische Krankheit bedingen. Die physischen und psychischen Alltagsbelastungen sind ungleich verteilt und führen dort, wo sie überproportional auftreten, zu höheren gesundheitlichen Risiken, insbesondere auch für die betroffenen Kinder und Jugendlichen.

Prävention und Gesundheitsförderung muss daher dort ansetzen, wo schwierige Lebenslagen und soziale Ungleichheit zu finden sind, um den zunehmenden gesundheitlichen und psycho-sozialen Problemen der betroffenen Kinder und Familien entgegenzuwirken und bestehende Ressourcen zu nutzen.

Dabei bedeutet Armut nicht nur finanzielle Armut.

Es ist zu fragen:

·         Wie sieht es mit der gesundheitlichen Situation von Kindern, die in Armut aufwachsen, aus?

·         Wie können Eltern und ihre Kinder in schwierigen und sozial benachteiligten Lebenslagen unterstützt und erreicht werden?

·         Welche Unterstützungsmöglichkeiten werden bereits angeboten – Praxisbeispiele

Namhafte Referenten, so Prof. Raimund Geene von der Hochschule Magdeburg-Stendal, Prof. Jens Möller von der Winterberg-Kinderklinik Saarbrücken und Dr. Frank Paulus von der KJP Homburg sowie Mitglieder des AK Kindergesundheit stehen bei der Fachtagung zur Wissensvermittlung und Beantwortung der Fragen zur Verfügung.

Die Tagung richtet sich an: Hebammen, Kinderkrankenschwestern, pädagogische Fachkräfte der Kindertageseinrichtungen, medizinische Fachangestellte, LogopädInnen, ErgotherapeutInnen, PhysiotherapeutInnen, PädagogInnen, SozialarbeiterInnen, MitarbeiterInnen der Kinder- und Jugendhilfe, Behindertenhilfe, Frühförderung, Schulen, Jugendarbeit und Beratungsstellen, sowie ÄrztInnen, PsychotherapeutInnen, JuristInnen, Lehrkräfte und Vertreter aus Politik und Wirtschaft.

Fortbildungspunkte für MedizinerInnen und PsychotherapeutInnen sind beantragt.

Das genaue Programm sowie den Tagungsort werden wir Ihnen zeitnah zukommen lassen.

Wir würden uns freuen, Sie begrüßen zu dürfen.

Mit den besten Grüßen

Für den AK Kindergesundheit Neunkirchen

Dr. Lieselotte Simon-Stolz                Jutta Schäfer               Michaela Rebel

Das könnte sie auch interessieren:

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.